Die Befragung als Mittel zur Erhebung von Daten

Erhebung von Daten
Als Befragung im weitesten Sinne gelten alle Erhebungsmethoden bei denen die Probanden mittels gezielter Fragen oder anderer sprachlicher Stimuli zu Auskünften veranlasst werden. Der Befragung liegt in der Regel ein schriftlicher Leitfaden in Form eines Fragebogens zugrunde. Sie kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Das Interview ist eine Form der Befragung. Hier wird noch zwischen dem standardisiertem, halbstandardisiertem und nicht standardisiertem Interview unterschieden.

Der Fragebogen ist eine weitere Form der Erhebung von Daten mittels Befragungen.
Neben diesen klassischen Methoden der empirischen Sozialforschung eröffnen sich im digitalem Zeitalter fast unbegrenzte Möglichkeiten und Wege der Datenerhebung. Jeder Mensch hinterlässt im Internet oder bei der Benutzung von Mobilfunk digitale Datenspuren. Viele Unternehmen, ihnen allen voran der Google- Konzern haben den Wert dieser Daten schon früh erkannt und genutzt.

Erhebung von Daten in den Sozialwissenschaften

Nun beginnt sich auch die Sozialwissenschaft für diese Daten zu interessieren. So lässt sich eine anonyme Erhebung von Daten aufgrund dieser digitalen Spuren beispielsweise dazu verwenden, Städte besser zu verstehen. Denn wenn man den Bewegungsradius von Menschen kennt, kann man sinnvoller und besser die Infrastrukturen eines Ortes planen. Dieses Thema ist nicht nur für den öffentlichen Transport interessant, sondern auch für die Gewährleistung von Sicherheit im städtischen Bereich. Denn wenn man weiß, wie sich große Mengen von Menschen bewegen und wie sie sich bei einer Panik geographisch verhalten, der kann an den richtigen Stellen Fluchtwege und andere Sicherheitsmaßnahmen erstellen.

Hinterlasse eine Antwort