Berufe und Tätigkeitsfelder des Sozialwissenschaftlers

Im Unterschied zu den meisten anderen Studienfächern ist dieses Studium nicht mit einem bestimmten Tätigkeitsfeld oder klar definiertem Beruf verbunden.

Im öffentlichen Dienst arbeiten Sozialwissenschaftler in der politischen Verwaltung, in der kommunalen Verwaltung, in Ministerien, in Bibliotheken, in Hochschulen und anderen Einrichtungen der Forschung, in internationalen Organisationen, im auswärtigem Dienst und auch in den Kommissionen der Europäischen Union. All diesen Einsatzorten ist gemein, dass es sich meist um eine Tätigkeit im wissenschaftlichem Bereich handelt. Planung, Beratung und Forschung sind die Kernfelder dieses Berufes.

Die Wirtschaft ist das weitere mögliche Arbeitsfeld eines Sozialwissenschaftlers nach dem Studium. Auch hier steht die Forschung wieder an erster Stelle, diesmal im Dienste von Unternehmen. Hier geht es um Marktforschung, Marketing, Sozial- und Politikforschung. Aber auch um Öffentlichkeitsarbeit oder um die Beratung von Unternehmen.
Das breite Spektrum der Arbeitsfelder erstreckt sich auch auf das Gesundheitswesen, das Sozialwesen, Gewerkschaften, Medien und Kulturmanagement.

In all diesen Berufen sind die Synergien gefragt, die aus dem interdisziplinärem Wissen der Sozialwissenschaftler gebildet haben. Das vielseitige Qualifikationsprofil der Sozialwissenschaftler fügt sich optimal in die moderne und komplexe Arbeitswelt ein.

Hinterlasse eine Antwort